Ihr Hund ist entlaufen, weil er sich wegen der Silvesterknallerei erschreckt hat?

Das können Sie tun (Text von Frank Weißkirchen hundentlaufen.de):

Der Hund ist weg und nach ein zwei Stunden noch nicht wieder aufgetaucht sein. Die Angst ist gross, die Knallerei wird immer mehr.

Als erstes sollten Sie wieder runter zu fahren und sich erstmal hinzustzen.

Der Ablauf ist folgender:

Hund erschreckt sich und läuft unter Adrenalin panisch weg. Adrenalin ist ein sehr flüchtiges Hormon und baut sich sehr schnell wieder ab. Heisst, Hund läuft nur soweit bis es abgebaut wird. Einen, max. zwei Kilometer. Dann kommt Ruhe rein und er wird sich verstecken, weil es immer mehr knallt egal wohin er läuft.
Wer jetzt sucht, sollte es vermeiden, seinen Hund zu rufen.

Unsere Stimme klingt unter Stress anders und unser Hund ist ohnehin schon gestresst genug. Da wird er kaum zu uns mit unserer gestressten Stimme kommen. Versucht irgendwas rein positives: Pfeife, Klicker, Tüten rascheln….alles was immer gleich klingt und von Euren Hunden immer positiv verknüpft wird.

Wenn Ihr ihn seht, versucht ihn EINMAL zu locken. Wenn das nicht klappt, dreht euch um und geht lockend weg. Bewegung entkrampft und er kann selber entscheiden, ob er mitkommen möchte oder nicht. Wenn doch, wartet. Bleibt einfach da und gebt ihm Zeit. NICHT AUF IHN ZUGEHEN!

Wenn er bis morgen nicht Zuhause ist und Ihr Hilfe von wem auch immer braucht, lasst euch nicht zu schnell zum Einsatz eines Suchhundes überreden. Der kann viel falsch machen und den entlaufenen Hund auch nicht fangen. Wenn man euch nicht über Risiken aufklärt, sucht euch jemand anders.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite