Paul, die Wasserschildkröte, war Anfang Juli aus dem heimischen Garten verschwunden: nur kurze Zeit hat sein Besitzer ihn aus den Augen gelassen. Da Paul noch nicht sehr groß ist, war es eine riesige Aufgabe, ihn im Garten wiederzufinden.

Was liegt da näher, als eine erfahrene Schnüffelnase ran zu lassen.

Liegestein dient als Referenzgeruch

Mit dem Liegestein von Paul aus dem Aquarium als Geruchsträger starteten wir mit Feline die Suche. Schnell konnte unsere erfahrene Suchhündin ausschließen, dass Paul im heimischen Gartenteich ist. Die Spur führte bergab über die Straße hinüber zum Schrottplatz an ein Wiesengebiet, hinter dem ein Teich liegt.
Paul hier zu finden, glich der Suche einer Nadel im Heuhaufen, deshalb brachen wir die Suche ab.

Paul wieder da

Vor ein paar Tagen dann das erfreuliche Update: Paul kam genau aus dieser Richtung über die Straße spaziert und konnte von einer umsichtigen Autofahrerin gesichert werden. Eine Nachbarin verständigte sofort den Besitzer.

Die Schildi hat ziemlich abgenommen, ist aber unverletzt und erholt sich nun in ihrem Aquarium.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite