Vorgestern informierte uns Nadine über das Verschwinden ihrer Hündin Bambi und bat um Hilfe.
Die kleine Hündin war auf dem heimischen Reiterhof spurlos verschwunden.
Zuerst lag der Verdacht nahe, dass die Fellnase von den Weiden nicht zurück gekommen und evtl. am Waldrand mit jemandem mitgegangen ist. Über Facebook gab es sogar vermeintliche Sichtungen in Wetter.
Die Überwachungskameras auf dem Grundstück brachten zumindest Gewissheit, dass Bambi von den Weiden zurück in den Garten gelaufen war. Aber ab hier fehlte dann jede Spur von ihr.

Wir verabredeten uns für die Suche nach ihr am späten Nachmittag.
Da wir uns einfach nicht vorstellen konnten, dass ein so winziger Hund bis nach Wetter gelaufen ist, entschieden wir, die Suche zu Hause am letzten Sichtungspunkt zu starten.

Feline nahm die Spur am Garteneingang auf. Ihr Weg führte direkt runter zu einem großen Teich, den sie erst umrundete und sich dann am Rand anfing zu sühlen. Ich kannte dieses Verhalten schon von ihr und es bedeute nichts Gutes. 😢
Ich konnte sie trotzdem dazu bewegen auch einen weiteren Teil des Grundstücks zu checken. Sie tat es und schloss bilderbuchmäßig alle Abgänge zum Stall, den Weiden, zum Haus und zum Spielplatz der Kids aus. Letztlich landeten wir wieder am Teich.
Wir wollten Felines Ergebnis trotzdem von Milka prüfen lassen, sie ist weniger sensibel und spurtreuer.
Gesagt, getan! Sie bestätigte den Trail. Auch sie landete auf einem etwas anderem Weg auch am Teich. 😢

Wir weihten Nadine in unsere Gedanken ein. Sie weinte und doch konnte sie sich nicht vorstellen, dass ihre geliebte Fellnase in den Teich gefallen war. Bambi sei sehr wasserscheu, sagte sie uns. Außerdem war da noch immer der Gedanke über einen möglichen Greifvogel-Angriff. Also durchsuchten wir gemeinsam das nahegelegene Gestrüpp in der Hoffnung eine Spur der Fellnase zu finden. Wir fanden nichts.
Wir konnten nun nichts weiter tun, als die Gewissheit zu geben, dass es keine Spur vom Grundstück weg gab.
Heute dann wollten wir das Gebiet noch mit einer Drohne überfliegen, doch der Teich ließ keinem von uns Ruhe.
Letztlich hielt es Nadine nicht mehr aus und suchte den Teich nach Bambi ab. Letztlich fand sie ihre kleine Hündin im Wasser.
Ein tragischer Unglücksfall 😢😢😢
Uns fehlen noch immer die Worte und wir fühlen mit der Familie. Auch wenn unsere Hunde einen guten Job gemacht haben und zumindest Gewissheit geben konnten, treffen uns solche Einsätze immer besonders. Das stecken auch wir nicht einfach so weg.

Liebe Nadine, wir wünschen Dir und Deiner Familie von Herzen ganz viel Kraft für die kommende Zeit.
Kleine Bambi, Dir wünschen wir eine gute Reise 🌈
Run free!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.