Suchhelfer hält den Geruchsträger anIm Einsatz wird jedes Hundeführer/Hund-Team von einem Suchhelfer begleitet. Er/sie ist mit für die Sicherheit des Teams verantwortlich. Dass heißt, sie halten dem Suchhundeführer den Rücken frei, sie beraten die Hundebesitzer, klären alle wichtigen Fakten zum Einsatz und beantworten Fragen zum Trail. Während des Einsatzes beobachten sie zusätzlich den Suchhund und stehen dem Hundeführer in fraglichen Situationen beratend zur Seite.

Damit das Team im Einsatz gut funktionieren kann, sollten es im Umgang mit Online-Karten und GPS vertraut sein. Dies ist eine der Grundlagen für die sichere Orientierung im Gelände. Alle unsere Trails zeichnen wir während des Einsatzes per App oder GPS-Gerät auf. So ist im Anschluss eine bessere Auswertung gewährleistet.

Für Suchhelfer gilt: Teilnahme am Training besonders wichtig

Die Teilnahme am Training des Suchhundes ist für den Suchhelfer unerlässlich. Hier lernt er/sie geimsam mit dem Hundeführer den Hund zu “lesen”. Unsere Helfer sichern Straßen und schwieriges Gelände ab und helfen wo es notwendig wird.

Natürlich werden unsere Helfer umfassend in ihre Aufgabe eingewiesen. Dabei geht es um Themen wie

  • Einsatztaktik
  • Verhalten am Einsatzort
  • Betreuung von Angehörigen
  • Erstellung von Kopien von Geruchsartikeln

Ein weiterer Baustein ist die telefonische Erstberatung. In dieser wird der Besetzer des entlaufenen Tieres über Risiken und Möglichkeiten eines Einsatzes informiert. Bei diesem Erstkontakt können bereits wichtige Fragen geklärt werden, beispielsweise ob überhaupt ein Geruchsträger vorhanden ist oder ob es sich um ein ängstliches Tier handelt, dass durch den Einsatz eines Suchhundes ggf. vertrieben werden kann.

Haben wir Ihr Interesse für diese verantworttungsvolle Aufgabe geweckt? Sie möchten auch Suchhelfer werden? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail!