Noch vor dem Osterwochenende, am Gründonnerstag, waren wir wieder im Einsatz.
Diesmal fuhren wir nach Osnabrück, denn Shih Tzu Rüde “James Bond” (Foto ist ein Beispiel) war weg.

Der 12 Jahre alte Rüde war entschwunden, als Herrchen ihn beim Besuch seines Vaters nur 5 Minuten aus den Augen gelassen hatte.
Da es keine logische Erklärung für das Verschwinden gab und sich die Familie große Sorgen machte, entschieden wir uns zum Einsatz.

Dort angekommen, erstellten wir sorgfältig Geruchskopien: Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit, denn so haben immer noch weitere Teams die Möglichkeit zum Trailen.

Wir starteten mit Chicco, einem unserer Nachwuchs-Hunde. Der Beagle arbeitete sorgfältig die Kreuzung und zeigte bereits nach kurzer Zeit, dass es keine Spur weg gab vom Ort des Verschwindens.
Anschließend musste auch Feline ran und auch sie signalisierte, dass es keine Spur weg gab. Ein klares Spurende/negativ.

Wir informierten die Familie über das Ergebnis und gaben weitere Infos, wie man bei Verdacht des Diebstahls/Fundunterschlagung vorgeht.

Gestern dann klingelte das Telefon, James Bonds Herrchen war dran und ziemlich aufgeregt. Er berichtete, dass James Bond wieder da sei. Man hatte ihn kurz geschoren mit anderem Halsband und Leine im Vorgarten angebunden.

Gut ist, es geht ihm gut!
Er ist etwas verstört, hatte großen Durst und erholt sich nun von den Strapazen.

Wir freuen uns, dass der kleine Mann nun wieder bei seinen lieben Menschen ist.

Bitte denkt immer daran, das Behalten von Fundtieren ist Fundunterschlagung und damit ein Straftatbestand.
Bitte informiert beim Auffinden eines Tieres immer die Polizei, Tasso und lasst wenn möglich und vorhanden den Chip auslesen. In fast allen Fällen, macht sich irgendwo jemand große Sorgen und vermisst sein Tier schmerzlichst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite