Was tun im Notfall?

  • Ruhe bewahren
  • bei einem Jagdausflug den Entlaufort nur verlassen, wenn eine zweite Person dort bleiben kann (die meisten Hunde kommen zum Entlaufort zurück)
  • Polizei, Feuerwehr, Tierheime, Tierärzte, Tierschutzvereine, Tasso und ggf. (je nach Gebiet) die Jagdaufsicht oder Förster informieren
  • Suchplakate mit Beschreibung und Foto des Hundes erstellen, wählen Sie eine Rückrufnummer, unter der Sie immer erreichbar sind (siehe Links)
  • Flyer aufhängen (ggf. Ordnungsamt verständigen)
  • Spaziergänger informieren

Es gilt zuerst den Aufenthaltsort des Hundes heraus zu finden. Wichtig dabei ist zu wissen, ob er sich im Umkreis aufhält oder weiter entfernt.

Sofern es sich um einen entlaufenen Angsthund handelt, sollten Sie auf jeden Fall einen Fachmann kontaktieren. Angsthunde lassen sich meist nicht so einfach wieder einfangen, schon gar nicht, wenn es ehemalige Straßenhunde sind, die wissen, wie man draußen überlebt.

Bei alten, kranken, verletzten Hunden und bei Hunden, die mit Leine entlaufen sind

  • Pettrailer/ Suchhundführer kontaktieren
  • Geruchsträger bereitlegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*
Webseite